Der Weg der Einheit

 

 

 

Der Weg der Einheit (I Kuan Tao) ist ein in der traditionellen chinesischen Kultur verwurzelter Weg zur Selbstkultivierung.  

 

Schon die Bezeichnung des Weges soll eine vereinigende, versöhnende und integrierende geistige Haltung zum Ausdruck bringen.

 

Diese Methoden zur Selbstkultivierung für Menschen im Alltagsleben mit ganz normalen Nöten und Sorgen berufen sich auf Lehren und Praxiswege der alten buddhistischen, taoistischen und konfuzianischen Meister.

 

 

 

 

Wie entstand der Weg der Einheit?

 

 

Die Grundzüge des Weges der Einheit wurden von alten Meistern seit dem 17. Jh. auf Basis jahrtausendalter chinesischer Kulturtradition gelegt. Der 15. Patriarch Wang Jueyi (1820 – 1884) schaffte die strenge taoistische innere Übung ab und richtete die Schule auf die konfuzianische Herzenskultivierung aus.

 

„Mein Weg verbindet durch die Einheit“

Konfuzius Gespräche Buch 4 Kap. 15

 

Von diesem Zitat wurde der Name des Weges abgeleitet. Aufgrund des Wachstums der Schule vereinheitlichte der 18. Patriarch Zhang Tianran  (1889-1947) die Ritualformen und das Regelwerk auf den heute verbindlichen Standard.

 

Er teilte sich 1930 das Mandat mit der Matriarchin Sun Huiming (1895-1975), deren Auftreten ein mutiger Bruch mit der alten chinesischen patriarchischen Struktur war. Seitdem nahm die Gemeinschaft einen rasanten Aufschwung und hat sich weltweit in über 80 Nationen verbreitet.

 

 

 

Worin besteht die Übung?

 

Die Meister des Weges der Einheit vertreten den Anspruch, die Menschen zu ermutigen, den eigenen Weg zur Selbstverbesserung zu gehen und den Weg zum Tao, dieser ursprünglichen Einheit, allen Menschen aufzuzeigen.

 

Dazu bedient man sich der „Drei Schätze“:

 

  1. Das geheime Portal

 

Das Tor zum ursprünglichen Sein. Die Transmission des himmlisch natürlichen Sinnes.

 

  1. Das stille Mantra

 

Das „schriftlose Sutra“ mit dem Segen der alten Meister, verhilft zur Sammlung und schützt vor negativen Einflüssen.

 

  1. Das Mudra der Einheit

 

Symbolisiert die reine kindliche Natur und die Rückkehr zur Einheit

 

Die Gemeinschaft bemüht sich stets, soziale Beiträge für die Gesellschaft zu leisten, den Weg in die jeweilige Kultur zu integrieren und Frieden und Harmonie in der Gesellschaft zu schaffen.

 

 

Welche Nutzen hat es für den Interessenten?

 

Der Weg der Einheit wendet sich an Menschen, die Harmonie mit sich und mit der Umwelt wertschätzen und dieses Potential noch weiter ausbauen wollen. Es geht darum, trotz vielfältiger energetischer oder karmischer Einflüsse und Belastungen treu zu sich selbst zu stehen und seine ursprüngliche Natur mit ihren Fähigkeiten zu bewahren und zu entfalten.

 

In der heutigen Zeit der Individualisierung und der Globalisierung, die sämtliche spirituelle Traditionen der Menschheit aufeinander treffen lässt, ist es das Anliegen des Weges der Einheit, dem Einzelnen eine solide alltagstaugliche Praxismethode zur Verfügung zu stellen, ohne seine persönliche und weltanschauliche Freiheit einzuschränken.

 

Die Meditationsmethode zielt auf Sammlung und Achtsamkeit des Geistes, die uns imstande setzt, den Herausforderungen des Alltags mit der uns innewohnenden natürlichen Weisheit zu begegnen. Das Studium der Texte der alten Meister und die Übung von altchinesischen Ritualen fördern zusätzlich das Erreichen dieses Zieles.